Tischlersoftware
Deutsch Slowenski

Tischler 3D
Das Zeichen- und Konstruktionsprogramm
für Klein- und Mittelbetriebe


Tischler3D SE Version 2017
€ 399,-- exkl. MWST   BESTELLEN


Raumaufnahme

Freier Mauerverlauf
Durch die Möglichkeit der dialoggeführten Eingabe wird die Raumaufnahme selbst für Anfänger zum Kinderspiel. Tischler3D zeichnet als erstes die Wandinnenkante. Bevor Sie die letzte Wand eingeben klicken Sie auf Raum schließen und Tischler3D berechnet den Winkel und die Länge selbständig. Nach ein paar Mausklicks ist der Grundriß mit Bemaßung fertig.

Natürlich können Sie auch vor der Beendigung der Raumaufnahme Durchbrüche für Fenster und Türen definieren.

Installationsteile setzen
Diese können Sie vom Zubehör Kontextmenü auswählen und an die gewünschte Wand positionieren.

Frontenkonstruktion

Nach Anschlagsart
Verschiedene Anschlagsarten können für Ihre Konstruktion verwendet werden.
Zu jeder Anschlagsart die richtigen Parameter. Nach verschiedenen Typen und Materialien Dazu stehen die Grundtypen die "Glatte Front" und die "Rahmen- Füllungsfront" zur Verfügung. Diese können wiederum in Form und Konstruktion geändert werden.
Mit Aufsatzleisten
Bei der Frontenkonstruktion kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Zum Beispiel die Möglichkeit Ihre glatte Front mit Aufsatzleisten zu versehen. Dazu bietet Ihnen Tischler3D einen Formeneditor. Mit verschiedenen Werkzeugen zeichnen Sie einen bestimmten Verlauf.

Mit Durchbrüchen
Mit dem vorher dargestellten Formeneditor können Sie auch auf Ihren Fronten, Platten, Stollen, und Blenden eine Ausnehmung erzielen.
Sie können diese Front abspeichern und so eine ganze Sammlung Ihrer selbst konstruierten Fronten anlegen. Bei späterem Bedarf "Laden" Sie eine Front und weisen den gewünschten Korpus dieser Front zu.
Geteilte Fronten mit unterschiedlicher Stärke
Durch die Trennlinie ergeben sich zwei materialunabhängige Fronten, die natürlich auch in der Stärke verändert werden können.
Die Trennlinie kann mit unserem eingebauten Zeicheneditor beliebig definiert werden.
Profilzuordnung
Eine weitere Stärke vom Tischler3D-Frontenteil zeigt sich in der Profilgestaltung. Diese grafische Profilzuordnung ist wirklich hervorragend. Sie wählen einen Fräser aus und fahren mit den Cursortasten in Ihr Massivholz hinein. Während dieses Vorgangs ändert sich sofort die rote Linie mit, welche das neue Profil auf Ihrem Werkstück darstellt.
Selbstverständlich können Sie auch bei Bedarf den Fräser neigen.
Benötigen Sie öfters die gleichen Profil, so kann man beliebig viele Profile in der Datenbank anlegen und nach Bedarf einem Material zuordnen. Zum Beispiel auf einem Anleimer von einer Tischplatte
Eckverbindungen
Klickt man mit der rechten Maustaste auf eine Anleimer Verbindung so erscheint ein Kontextmenü in dem sieht welche Verbindungsart veränderbar ist. Bei rechteckige Formen sind alle Typen anwählbar. Bei Rundung auf Gerade ist standardmässig "auf Gehrung"

Korpuskonstruktion

Nach Grundform und Material
Durch einen geometrischen Formenmix hat man viele Möglichkeiten seinen Korpus von der Außenform unterschiedlich zu gestalten. Zum Beispiel 3x Rechteck ergibt einen Quader.
Oder Rechteck-Trapez-Trapez ergibt einen Pyramidenstumpf.

Raumplanung und Darstellung

Setzen der Objekte im Grundriß oder in der Ansicht
Einfach die rechte Maustaste drücken und das gewünschte Objekt markieren.

Zuweisung einer gewünschten Voreinstellung
Mit diesen Voreinstellungen ergeben sich beliebig viele Möglichkeiten die bestehende Einrichtung oder auch nur einen beliebigen Schrank zu ändern. Sie "Laden" sich zum Beispiel eine Voreinstellung. Korpuskonstruktion: oberer Boden auf Gehrung, unterer Boden innenliegend, Rückwand genutet, Belag innen Esche natur und Belag außen Ahorn gebeizt.
Innenleben
Für die Gestaltung Ihres Korpusinnenlebens, bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten:
Sie markieren einen Freiraum und setzen nach Belieben die unten abgebildeten Komponenten.
Mit dem horizontalen und vertikalen Balken kann man die Fenster in der Größe beliebig verändern

Automatische Bemaßung
Über einen Menüpunkt können Sie die Korpusbemaßung automatisch ein oder ausschalten.

Wände, Decke und Boden
Hier kann man eigene Texturen wie z. B.: Tapeten, Teppiche, Fliesen, Parkettböden usw. den Wänden, der Decke und dem Boden zuweisen.

Lichtquelle positionieren
Um unterschiedliche Beleuchtungseffekte zu erreichen, setzen Sie einfach mit der Maus irgendwo im Grundriß eine Lichtquelle.

Ausgabe

Variable Bildschirmausgabe
Über die Schaltflächen "G" für Grundriß, "P" für Perspektive, "A" für Ansicht können Sie Ihren Bildschirm unterschiedlich teilen. Je nach Wunsch schalten Sie diese "Ein" oder "Aus".

Mit Texturen und Animation
In der Symbolleiste befindet sich ein Button mit einem "TX". Mit diesem schalten Sie die Texturen für Ihre Perspektive ein oder aus. Bei einem älteren Rechner, wenn man wenig Arbeitsspeicher hat oder während der Planungsphase läßt man diesen in der Regel ausgeschaltet, da die Texturen Darstellung mehr Rechenzeit benötigt.
Eine weitere Stärke liegt in dem automatischen Kameraschwenk. Damit können Sie Ihrem Kunden

• eine Rundschau um ein ausgewähltes Objekt oder
• eine Drehung im Raum präsentieren.

Drucken in verschiedenen Maßstäben
Für den Ausdruck geben Sie einfach den gewünschten Maßstab ein. Oder Sie aktivieren "Maximal". Dann berechnet Ihnen Tischler3D die größtmögliche Druckfläche für das eingestellte Papierformat. Man kann die Ansicht mit Korpusnummerierung und Bemassung in Farbe oder in Schwarz/Weiss ausdrucken.

SCHWARZ/WEISS oder in Farbe mit Texturen
Schattenberechnung und Photorealistisch mit GammaRay oder iScene Renderer als Zusatzmodul.


 


© 1994 - 2017 EDV-Pichler